Hochschule Heilbronn

Let's Entrepreneur! 

Du hast einen Business-Traum und möchtest den Schritt in die Selbstständigkeit wagen? An deiner HHN bekommst du die volle Ladung an Unterstützung – ganz exklusiv. 

20190509_115303_z.jpg

Das Startklar-Team pusht dich in deinem Business-Vorhaben.
Foto: Anke Speer, Text: Vanessa Offermann

Ob dir bereits eine geniale Idee im Köpflein herumschwirrt oder noch gar kein Plan geschmiedet wurde, womit du deine Selbstständigkeit angehen möchtest – Im Y-Gebäude, Zimmer 414 des Campus Sontheim bist du richtig: Dort befindet sich das Gründungszentrum „Startklar“ mit den beiden Ansprechpartnerinnen Susan Barth und Franziska Pöttgen. „Wir sind campusübergreifend die zentrale Anlaufstelle für alle Studierenden oder Mitarbeiter der HHN, die sich im Bereich der Selbstständigkeit verwirklichen möchten. Wir fördern, coachen und mobilisieren sie“, sagt Susan Barth.

Profitieren vom Feinsten: Das Konzept von SHUTTLE gibt dir den ersten Schliff

Im August 2018 stellte die HHN einen Förderantrag für das so genannte SHUTTLE-Projekt (Shaping Future Startup Cultures) an das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK). Ergebnis: Tschakka, Antrag bewilligt!

Im Fokus von SHUTTLE steht die Konzeption, Entwicklung und vor allem die Durchsetzung von Lerninhalten zur Förderung gründungsbezogener Kreativitätstechniken und Innovationsmethoden.

Franziska Pöttgen: „Wir beraten gründungsaffine Studierende bei allen Fragen rund um Ihre Geschäftsidee. Wir stellen Kontakte zu internen und externen Experten her, die in der konkreten Fragestellung helfen können. Außerdem bieten wir Lehrveranstaltungen an, in denen wir gründungsrelevantes Wissen vermitteln.“

Theoretisches Know-how gibt es in Form von Vorlesungsreihen: Im Rahmen des Studium Generale werden passende Veranstaltungen angeboten, bei denen Experten aus dem Unternehmer-Nähkästchen plaudern und dir all deine Fragen beantworten. Auch attraktive Kooperationsformate mit den neu gegründeten Campus Founders des Heilbronner Bildungscampus werden dir angeboten.

Geschütze Räume für deine Träume

Im SHUTTLE-Projekt wird es den sogenannten „Match-Box-Raum“ geben, in dem Kontakte für die Findung eines perfekten Gründerteams geknüpft werden können, solltest du noch Leute für dein Business suchen. Mit dem „Maker-Space“ soll ein Raum für die Kreativität geschaffen werden, in dem gebrainstormt werden darf, was das Zeug hält.

Geplant ist im Rahmen von SHUTTLE auch, die Einbindung eines „Board of Mentors (BEM)“ sowie eines „Board of Professionals (BOP)“. Die beiden Boards sind als Austausch-Plattformen zu verstehen. Darin formiert sich hochkarätige Startup-Kompetenz zur operativen Unterstützung. Durch die Boards wird es auch Feedback-Runden gegenüber all deinen Gründungsaktivitäten geben. Das „BEM“ dient als internes Board und das „BOP“ mit Institutionen und Unternehmen, als Expertenaustausch und Beratungsplattform.

Auch „Edupilots“ sollen an den Start gehen. Das bedeutet, dass in den einzelnen Fakultäten Pilot-Formate etabliert werden, wobei von einem lehrenden „Piloten“ studiengangspezifisch auf das Thema Unternehmertum eingegangen wird.

Vernetzen heißt das Zauberwort!

B-Vitamine knüpfen, andere Jung-Unternehmer kennenlernen oder sich einfach mal austauschen – ein Get-Together stellt ein wichtiger Baustein dar. Auch hier unterstützt dich die HHN durch ausgeklügelte Events.

„Wichtig für die Vernetzung untereinander und mit den regionalen Akteuren der Startup-Szene sind Veranstaltungen, wie zum Beispiel der bevorstehende Hackathon den wir gemeinsam mit den Firmen Beyerdynamic, IDS und Schunk in der Innovationsfabrik Heilbronn ausrichten“, sagt Franziska Pöttgen.