Didaktik

MINTerleister - kann mediales Lernen helfen?

Andreas Daberkow und Arndt Kwiatkowski

Wie an vielen Hochschulen für angewandte Wissenschaften kommen auch an der Hochschule Heilbronn ca. 60% der Studienanfänger in der Technik über einen mittleren Bildungsabschluss, oft in Kombination über den zweiten Bildungsweg. Weitere Zugangsmöglichkeiten werden als sogenannter „3. Bildungsweg“ beispielsweise für Meister geschaffen. Diese Vielfalt ist mit einer geringen Kontinuität in der mathematischen Grundausbildung verbunden. Dies erschwert den Einstieg für diese sehr oft hoch motivierten Studierenden. Dies betrifft zunächst die Mathematikausbildung in den ersten Studiensemestern. Kritisch ist dies aber auch für die wichtigen Grundlagenfächer wie Technische Mechanik, Physik oder Elektrotechnik.

Ziel war es deshalb, durch ein neues studienbegleitendes mediengestütztes Prüfen und Lernen die vermuteten individuellen Wissenslücken in den Grundlagen der Mathematik zu schließen. Die Aufgeschlossenheit vieler Erstsemester bei der medialen Nutzung des Computers und des Internets mit Bildern, Animationen und Videos soll dabei für die Mathematik genutzt werden.

Im Vortrag werden der Findungsprozess und die Erfahrungen aus über drei Jahren zum Einsatz des professionellen Online-Lernsystems bettermarks für die Mathematik beschrieben. Eine wichtige Rolle spielt dabei die Attraktivität und Wertigkeit des Lernsystems. Es wird gezeigt, welche Strategie die inhaltliche Ausrichtung, die Systemgestaltung und die Vermarktung des Lernsystems beeinflussen. Aus der Sicht des Systemanbieters wird die Bedeutung der Internationalisierung dargestellt.

Ein Ausblick auf neue Aktivitäten zu einem medialen Lernsystem zur Physik runden den Vortrag ab.