Cheers und Stößchen ­– HHN goes Weindorf

HHN-Studis mischen beim Heilbronner Weindorf ordentlich mit! Grund genug, um mit einer Studierenden darüber zu sprechen, wie es zu dieser coolen Kooperation überhaupt erst kommt.

Text und Fotos: Vanessa Offermann

Ihre Augen strahlen, wenn sie von ihrem Studiengang erzählt: Carmen Zürn studiert im 3. Semester Weinmarketing und Management (WMM). Der neue Studiengang der HHN erfüllt Carmen seit Tag eins und darum freut sie sich tatsächlich schon jetzt auf die Vorlesungen, die sie im weiteren Verlauf ihres Studiums erwartet: „Wir können zwischen richtig genialen Schwerpunkthemen wählen. Ich werde mich in alle Veranstaltungen reinsetzen, weil alle so spannend sind und ich mich einfach nicht entscheiden kann“ sagt sie und lacht dann. Zur Auswahl werden Luxury & Craftsmanship, Wine & Beverage Management, Weintourismus, B2B-Vertrieb, (System)-Gastronomie, Getränkemanagement, MICE-Industrie und Eventmanagement sowie Hotel- und Restaurantmanagement stehen.

Aber zurück ins Hier und Jetzt: Da rockt Carmen souverän den HHN-Weinstand auf dem Heilbronner Weindorf. Direkt am Rathaus teilen sich HHN-Kooperationspartner Weingut G. A. Heinrich und HHN-Mitglieder einen einladenden Stand, an dem bis zu 4 WMM-Studis jedes Jahr mitanpacken dürfen. Carmen: „Hier mit zu arbeiten ist freiwillig. Unsere Lehrfirma Perspektive Wein eG gibt uns dazu mit den Heinrichs die Möglichkeit, die ich echt jedem WMM-Studierenden empfehle. Es ist so eine tolle Erfahrung. Du lernst extrem viel, unter anderem worauf es ankommt, um erfolgreich einen Laden zu schmeißen!“

Mehr als nur Viertele ausschenken

Im Januar eines jeden Semesters erhalten WMM-Studis von ihrer Professorin Ruth Fleuchaus die Option am Weindorfstand mitzuwirken. Wer sich auf die Gaudi einlässt, bekommt ehrenvolle Aufgaben, wie Carmen verrät: „Ich würde es so erklären, dass die Arbeit in 3 Teile gegliedert ist. Dazu zählen die Vorbereitung, die Arbeit am Stand selbst sowie die Nachbereitung.“

Hinter dem Projekt steckt also viel mehr, als man denken mag. Das beginnt bei der Weinverkostung, der Preisfestlegung der Weine, der Deko-Besprechung, geht über ins Ausschenken und Bedienen bis hin zur Bestands- und Kassenzählung.

„Mega cool!“ wie Carmen findet. Sie habe so viel gelernt und kam dabei mit zero Erfahrung an den Stand: „Ich hatte echt keine Ahnung von nichts, also hier mitzumachen bereichert dich an Erfahrung und es wird dir nie langweilig!“

Studententag: Vergünstigt Weinchen schlürfen

Am 18. September lohnt sich für Studierende der Besuch auf dem Heilbronner Weindorf ganz besonders. Denn dann wird ordentlich am Preis geschraubt und Studis bekommen tolle Rabatte. Carmen lüftet dann übrigens noch ein Geheimnis: „Wir produzieren in unserer HHN-Lehrfirma Perspektive Wein eG einen eigenen Secco, ein weißes sowie ein rotes Cuvée. Die sind alle wahnsinnig gut. Und diese leckeren Tropfen kombinieren wir mit einer zusätzlichen Auswahl an Weinen, gemeinsam mit dem Weingut G.A. Heinrich und unserer Professorin Ruth Fleuchaus. Darum gibt’s in diesem Jahr erstmalig 8 anstatt 7 Weine an unserem Stand.“ Na dann: Prösterchen!