Weinmarketing und Management (WMM)

Projekte und Aktivitäten

Projekte

weindorf_wb-stand2012

Im Studiengang wird eine Vielzahl von Projekten realisiert. Das Praxiskompetenzstudium Weinmarketing und Management hat sich insbesondere durch die von Studierenden geführte Firma Perspektive Wein e.G. über die Campusgrenzen hinaus einen Namen gemacht. Hier kreieren und vermarkten die Studierenden ihren eigenen Hochschulwein.

Der Dialog zwischen Forschung, Lehre und Wirtschaft stellt eine zentrale Ausrichtung des Studiengangs dar. Zum von Studierenden organisierten Heilbronner Weinmarketingtag treffen sich jährlich Entscheidungsträger aus Unternehmen der Weinwirtschaft mit hochkarätige Referenten aus Praxis & Forschung zur Diskussion über die Zukunft des Weinmarktes.

Exkursionen

Auch neben den Vorlesungen investiert der Studiengang zusammen mit seinen Studierenden Zeit in Exkursionen. Höhepunkt ist dabei die einmal jährlich stattfindende Auslandsexkursion. Dabei werden die ausländischen Unternehmen, Marktstrukturen und Produktionsweisen vor Ort erkundet. In den letzten Jahren wurden Chile, Kalifornien, Südafrika, Bordeaux, Languedoc Rousillon und Neuseeland besucht.

Regelmäßige Verkostungen, die von externen Experten begleitet werden, ergänzen unsere Lehrveranstaltungen und geben den Studierenden vertiefte Einblicke in einzelne Weinregionen.

Forschung

Fotolia_56718765_XL
Genossenschaften prägen die Weinwirtschaft in Baden und Württemberg. Aktuell unterliegt gerade dieser Teil der Weinwirtschaft einem tiefgreifenden Wandel durch Fusionen und Konzentrationsprozesse. Ein fünfjähriges Forschungsprojekt untersuchte die Auswirkungen des Fusionsprozesses auf die Genossenschaften und ihre Mitglieder.

Im Studiengang wurden und werden zum Thema Nachhaltigkeit in der Weinwirtschaft zahlreiche Informationen und Projekte erarbeitet. Insbesondere das 2009 gegründete AN-Institut Deutsches Institut für Nachhaltige Entwicklung e.V. ist in der praktischen Umsetzung aktiv.

Im "NoViSys"–Verbundprojekt, gefördert vom BMBF, erforschen seit 2015 an der Hochschule Heilbronn zwei wissenschaftliche Mitarbeiter die betriebswirtschaftlichen Aspekte und die Vermarktungschancen pilzwiderstandsfähiger Rebsorten im Minimalschnitt im Spalier. Das Projekt hat eine voraussichtliche Dauer von fünf Jahren und soll den Anbau pilzwiderstandsfähiger Rebsorten stärken sowie Betriebe bei der Vermarktung unterstützen. Das Projekt umfasst sieben Kooperationspartner aus Wissenschaft und Praxis und steht unter der wissenschaftlichen Gesamtprojektleitung der Universität Bielefeld.